Smart City Jobs

Das Recruitment für den öffentlichen Sektor wird immer herausfordernder. Schon heute herrscht in vielen Bereichen ein Fachkräftemangel, der spürbare Auswirkungen für alle Bürger zur Folge hat.

Laut einer Studie von PWC aus dem Jahr 2019 beträgt der Fachkräftemangel bis 2030 über 800.000 unbesetzte Stellen im öffentlichen Sektor. Öffentliche Betriebe, Behörden, Kommunen oder Städte sind durch eine Vielzahl von Recruiting-Möglichkeiten herausgefordert, die meist hohe Kosten verursachen und zu erheblichen Streuverlusten führen. Hinzu kommen langwierige Recruiting-Prozesse, die Besetzungszeiten nochmals verlängern.

Fachkräftemangel, eine unübersichtliche Anbieterlandschaft von Lösungspartnern sowie hohe Recruiting-Kosten führen final zu einem Wettbewerb um Fachkräfte mit anderen öffentlichen Einrichtungen. Dabei sollte der öffentliche Sektor im Optimalfall als geschlossene Einheit auftreten und nicht untereinander einen Konkurrenzkampf um selten gewordene Fachkräfte führen wie derzeit üblich.

Um dieses Ziel zu erreichen, wurde die Smart City Jobs - Plattform geschaffen.

Smart City Jobs beinhaltet einen Stellenmarkt sowie einen Talentpool exklusiv für den öffentlichen Sektor. In den Talentpool tragen sich Kandidaten ein, die im öffentlichen Sektor Beschäftigung suchen. Eine künstliche Intelligenz gleicht die Fähigkeiten und Eigenschaften der Bewerberinnen und Bewerber mit den Anforderungen der Stellenanzeigen ab und schlägt sowohl den öffentlichen Arbeitgebern als auch den Bewerberinnen und Bewerbern in Echtzeit passende Matches vor.

Anwendung

  1. Kommune A schaltet eine Stellenanzeige im Stellenmarkt der Smart City Jobs - Plattform.
  2. Auf die Stellenanzeige von Kommune A bewerben sich 20 Kandidaten.
  3. Kommune A stellt final eine Bewerberin ein. Die übrigen 19 Kandidaten verbleiben (gewählte Option) DSGVO-konform im Talentpool.
  4. Kommune B schaltet eine Stellenanzeige mit einem ähnlichen Anforderungsprofil.
  5. Die künstliche Intelligenz analysiert die 19 Kandidaten aus dem Talentpool und schlägt der Kommune B unmittelbar 8 passende Kandidaten in Echtzeit vor.

 

Effekte

  • Jede Ausschreibung vergrößert den Talentpool.
  • Jedes gewonnene Talent eröffnet eine Besetzungschance.
  • Die Suchzeiten werden durch das KI-Matching der Stellenanforderung mit den Kandidatinnen und Kandidaten im Talentpool signifikant verkürzt.
  • Die Recruitment-Kosten sinken.
  • Kommunen, Städte und Länder und die bunte Vielzahl anderer öffentlicher Arbeitgeber profitieren mit jeder neuen geschalteten Stellenanzeige gegenseitig voneinander.

Gleichbehandlung aller Bewerber*innen nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) werden geschützt. Die künstliche Intelligenz schlägt öffentlichen Arbeitgebern passende Fachkräfte für die ausgeschriebene Stelle zunächst anonymisiert vor. Dies bedeutet, dass weder der Name, noch das Geschlecht oder andere sensible Informationen für den Arbeitgeber sichtbar sind. Erst wenn auch der oder die Bewerber*in Interesse an der Stelle signalisiert, werden diese Informationen sichtbar und der Bewerbungsprozess nimmt seinen Lauf.

Resumé

Der Wettbewerb öffentlicher Arbeitgeber um selten gewordene Fachkräfte wandelt sich um in Kooperation des öffentlichen Sektors beim Personalrecruiting auf der Smart City Jobs Plattform, in Kürze online unter smart-city-jobs.de

-----------------

Ihr Ansprechpartner für Smart City Jobs ist Laslo Wanger, FEL GmbH

zurück